040-34 999 777 info@nebennierenhilfe.de
Fühlst du dich ständig müde und erschöpft? Bist du leicht reizbar, auch, wenn es nur um Kleinigkeiten geht? Leidest du plötzlich unter Allergien oder Unverträglichkeiten? Wenn dir die Kraft für den Alltag fehlt, du morgens ohne Kaffee nicht in die Gänge kommst und abends nicht zur Ruhe findest, dann leidest du eventuell unter eine Nebennierenerschöpfung. Die Nebennierenerschöpfung wurde bereits zu Beginn des 20. Jahrhunderts in der medizinischen Literatur beschrieben. Seit den 1930er Jahren gibt es wirkungsvolle Behandlungsmethoden für diesen physischen und psychischen Erschöpfungszustand. Trotzdem kennen viele Ärzte diese Erkrankung nicht. Es gibt für sie bis heute keinen ICD-Code, obwohl immer mehr Menschen darunter leiden. Denn der psychische Burn Out hat auch eine physische, bio-chemische Komponente, die vielfach ignoriert wird.
Noch immer stützt sich die Behandlung von Erschöpfungserscheinungen und Depressionen auf Verhaltenstraining und Medikamente, die mittelfristig abhängig machen. Die Ursachen werden nur selten behandelt; spezialisierte Ärzte sind schwer zu finden.
Was sind die Nebennieren?

Die Nebennieren sind winzig kleine, etwa traubengroße, halbmondförmige Organe, die auf unseren beiden Nieren sitzen. Sie sind verantwortlich für die Bildung der lebensnotwendigen Hormone Dopamin, Noradrenalin und Adrenalin, die für die kurzfristige Stressreaktion absolut unerlässlich sind. In der Nebennierenrinde, der Hülle der Nebennieren, werden Hormone gebildet, die für die langfristige Stressreaktion benötigt werden. Die beiden Botenstoffe Cortisol und DHEA (Dehydroepiandrosteron) helfen uns bei anhaltendem Stress ausreichend Energie zu generieren und unsere essenziellen Stoffwechselprozesse zu erhalten. Diese fünf wesentlichen Hormone werden durch unsere Neurotransmitter unterstützt, die im Darm und im zentralen Nervensystem produziert werden und dafür sorgen, dass wir auch in den stressigsten Situationen bei Laune bleiben und uns im Anschluss wieder erholen können.

Erschöpfung der Hormonproduktion

Wenn die Nebennieren durch chronischen, lang anhaltenden Stress ständig gefordert sind, erschöpfen sie im Laufe der Zeit. Typische Ursachen für diese Erschöpfung sind emotionaler Stress, Stress im Job, in der Familie oder anderen Beziehungen. Aber auch Übertraining im Sport, schwere Erkrankungen oder Unfälle können das Fass sprichwörtlich zum Überlaufen bringen. Bei einer Nebennierenerschöpfung kommt die lebensnotwendige Produktion des Langzeit-Stress-Hormons Kortisol in den Nebennieren ganz oder teilweise zum Erliegen. Diese verminderte Produktion von Cortisol kann zu einer ganzen Reihe von körperlichen Symptomen und Problemen im Alltag führen. Egal wie lang der Schlaf ist, er fühlt sich nicht mehr erholsam an. Viel Kaffee, süße Softdrinks und große Mengen Schokolade oder Süßigkeiten helfen nicht mehr das Gefühl der dauernden Müdigkeit zu beheben. An dieser Stelle ist es Zeit, sich um seine Gesundheit zu kümmern, bevor noch größere Probleme entstehen.

Leidest du unter anhaltender Erschöpfung und Müdigkeit?

In diesem praktischen Selbsthilfe-Ratgeber zeigen wir dir den natürlichen Weg aus der Nebennierenerschöpfung.

  • Diagnose
  • aktives Stressmanagement
  • Strategien für erholsamen Schlaf
  • Ernährungsempfehlungen für mehr Vitalität

Ratgeber jetzt kaufen

Ratgeber jetzt kaufen